Frontend

HackerJobs_Frontend

Photo by William Iven on Unsplash

Als Frontend – die deutsche Übersetzung lautet „vorderes Ende“ – wird der Bereich von Webseiten bezeichnet, der für Besucher offen ersichtlich ist. Dieser durch Developer konzipierte Teil schließt alle dargebotenen Inhalte ein, die für eingeloggte Internetnutzer oder die Öffentlichkeit sichtbar sind.

Einzelheiten zur Frontend-Ausgestaltung

Bedingt durch die spezielle Programmierung der Frontends, wird dieser Bereich auch als Benutzeroberfläche bezeichnet. Developer fertigen die Benutzeroberfläche mit dem Ziel an, dass Besucher diesen Teil erblicken und zugleich nutzen können. In erster Linie wird diese Benutzeroberfläche durch Developer dafür eingesetzt, um unterschiedliche Arten von Inhalten zu präsentieren sowie User-Eingaben dem Backend verfügbar zu machen. Die Programmierung angezeigter Inhalte inkludiert den eigentlichen Webseiten-Aufbau, der unter anderem die Navigation einschließt. Zusätzlich berücksichtigt die Programmierung Grafiken, Videos, Texte sowie andere Medien.

Klassische Anwendungsbeispiele im Überblick

Ein Großteil aller Software-Anwendungen ist mit einem Frontend aufgewertet. Datenbänke verfügen über eine grafische Benutzeroberfläche. Webbasierte Anwendungssysteme sind zumeist in Front- und Backends unterteilt. Bei einem Content Management System richten Developer im Regelfall eine Oberfläche ein, auf der publizierte Inhalte für Besucher ersichtlich sind. Die Programmierung von Shopsystemen ist so gestaltet, dass Waren erworben oder Abonnements für Newsletter betätigt werden können. Communities und Foren sind derart programmiert, dass Benutzer über das FrontendInformationen erhalten oder sich aktiv am Forengeschehen beteiligen können.

Funktionserweiterung in Frontends

Allerdings sind Frontends nicht nur für eine einfache Anzeige von Inhalten geeignet. Indem die Programmierung durch unterschiedliche Programmiersprachen wie JavaScript oder CSS erweitert wird, kann das Frontend durch weitere Funktionen ausgebaut werden. Durch diese Mittel werten Developer die Webseite auf, indem Werbebanner eingeblendet, Live-Chats oder Verbindungen zu Social Media-Services erschaffen werden. Bedürfen Webseiten häufigen und stetigen Erneuerungen, aktualisiert sich ein Frontend partiell automatisch. Um diese Funktion zu erfüllen, müssen User noch nicht einmal einen manuellen Refresh aktivieren.

Möglichkeiten einer Konversionsoptimierung

Die Programmierung von Webseiten ist so gestaltet, dass deren Frontend mögliche Konversionen maßgeblich beeinflussen. Eine Optimierung der Konversionsrate an der Benutzeroberfläche hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Typische Beispiele sind Seitenladezeiten, die Verfügbarkeit von Webseiten, eine Verwendung von Gütesiegeln oder das vorhandene Angebot möglicher Such- und Filterfunktionen. Zudem hängt die Konversionsoptimierung bei der Programmierung durch einen Developer von weiteren Ansatzpunkten wie dem Design, Inhalten, der Navigation oder verwendeten Formularen ab.

Die Bedeutung von Templates für die Benutzeroberfläche

Ein Großteil aller webbasierten Systeme ermöglicht eine individuelle Anpassung des Frontends über den Quellcode. Alle wichtigen Shop- sowie Content Management-Systeme räumen die Möglichkeit ein, das Design unter Verwendung bestehender Templates nach Belieben anzupassen. Durch diese Methode steht es Shopbetreibern frei, Navigationsoptionen, Inhalte, Anordnungen oder Layouts einer Webseite zu überprüfen. Diese Systeme sind dadurch gekennzeichnet, dass Inhalte dynamischen Anpassungsmöglichkeiten an das Design unterliegen.

Die Rolle der Frontends für die Suchmaschinenoptimierung

Ein Frontend wirkt sich maßgeblich auf eine Indizierung durch Suchmaschinen aus. Im Idealfall verwenden Webseitenbetreiber sogenannte SEO-Templates, die hohe Anforderungen an eine verbesserte Indizierung erfüllen. Diese Templates beinhalten beispielsweise sprechende URLs oder schnelle Ladezeiten. Ein Frontend wirkt sich auch dann positiv auf Suchmaschinen aus, indem interne Verlinkungen in großem Umfang vorgenommen und ein sauberer, durchstrukturierter HTML-Code verwendet werden. Auf Flash oder Framesets sollten Developer absichtlich verzichten.