Linux

Photo by Mark Solarski on Unsplash

Das Betriebssystem Linux – Eine gemeinschaftliche Software

Das Betriebssystem Linux ist eine Software die von verschiedenen Unternehmen und privaten Personen genutzt und weiterentwickelt wird. Im Gegensatz zu anderen Betriebssystemen ist Linux kostenlos erhältlich. Die rechtliche Grundlage hierfür liefert die GNU-Lizenz, welche eine gewerbliche Nutzung nicht ausschließt und die individuelle Weiterentwicklung fördert. Linux hat sich als „open source“ Betriebssystem mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Wirtschaft, aber auch in den privaten Haushalten erarbeitet. Die kontinuierliche Weiterentwicklung, sowie die ständige Verbesserung der Funktionen machen diese Software zu einer ernsthaften Konkurrenz für die etablierten Anbieter von systemrelevanten Software-Paketen.

Eine kurze Geschichte zu Linux

Das Linux-Projekt hat seine Anfänge in den ersten Stunden der Digitalisierung. Im Jahre 1983 wurden die ersten Grundsteine für die heutige Entwicklung des Systems gelegt. Der modulare Aufbau, aber auch die Möglichkeiten selbst als Programmierer die Hand anzulegen und so das System zu verbessern waren schon damals erkennbar. Im Laufe der Zeit wuchs die Bekanntheit von Linux weiter an. Grund hierfür waren die teilweise recht hohen Preise für ein reguläres Betriebssystem. Linux konnte sich hier als günstige, funktionsfähige und vor allem weitestgehend sichere Alternative zu anderen Betriebssystemen etablieren. Einige Kritikpunkte sind aber noch immer vorhanden, oder werden über die Jahre hinweg gepflegt. Zum einen steht im Vordergrund, dass die Bedienung für Laien recht schwer ist und auch die Kompatibilität mit vielen anderen Programmen schlichtweg nicht gegeben ist. Ein wichtiger Grund hierfür dürfte auch sein, dass das Betriebssystem Linux bis heute noch keine marktbeherrschende Stellung erlangen konnte. Die Software ist noch immer ein Nischenprojekt, auch wenn der internationale Zulauf und die Begeisterung für die offene Entwicklung fortdauert und weiter wächst.

Linux heute

Heute ist Linux schon lange kein einfaches Projekt mehr. Längst haben die damaligen Entwickler das Potential erkannt und die Weichen hin zu einer „Open Source“-Software nicht nur gestellt, sondern auch fest justiert. Linux ist heute ein Betriebssystem, hinter dem eine Reihe von gemeinnützigen Organisationen stehen. Diese kümmern sich um die Koordinierung und die Qualitätskontrolle und können so garantieren, dass Linux auch in der Zukunft kostenlos und frei zugänglich bleiben wird. Zahlreiche Organisationen auf der ganzen Welt nutzen das Betriebssystem als kostenlose Alternative und sind damit von den Entwicklungen und Fortschritten der weltweit tätigen Community abhängig. Linux hat den Vorteil, dass es zu jeder gängigen und bekannten Technik kompatibel ist. Lediglich mobile Endgeräte können, aufgrund ihrer geringeren Kapazitäten, nicht in der Lage sein das Betriebssystem zu nutzen. Ansonsten ist nicht bekannt, dass es einen technologischen Fortschritt gäbe der Linux unbrauchbar machen könnte. Ganz im Gegenteil: Viele Hersteller von Hardware nutzen Linux als Betriebssystem für die notwendigen Tests in der Entwicklungsphase der Produkte. Da Linux einen tiefgreifenderen Zugriff auf die Komponenten und damit eine deutlich besser Feinsteuerung eines Systems erlaubt, ist dies ein konsequentes Vorgehen und stellt die Zukunft von Linux sicher.