MAC

Photo by Domenico Loia on Unsplash

Eine Erfolgsgeschichte von Apple

Der Mac ist heute neben dem iPhone das Vorzeigeprodukt des amerikanischen Herstellers Apple. Das erste Gerät wurde 1984 vorgestellt und seitdem wurde die Software und die Hardware kontinuierlich weiterentwickelt. In der modernen und digitalisierten Welt ist der Mac einfach unverzichtbar geworden und gehört in vielen Bereichen zur Standardausrüstung. Heute gilt das von den Usern kreirte Synonym als offizielle Bezeichnung für Desktop-PCs und Notebooks des Herstellers. Vor allem die Notebooks sind bei privaten und gewerblichen Anwendern mehr als beliebt. Es gibt allerdings auch ein Manko, welches viele private Anwender vom Erwerb eines Mac abschreckt. Zum einen ist der Preis recht hoch, zum anderen kann der Mac nur mit der mitgelieferten Software Mac OS X verwendet werden. Diese stellt das Betriebssystem dar und ist häufig nicht kompatibel. Vor allem im Gaming-Bereich ist dies ein echtes Manko für die Anwender.

Der Mac ist im Netzwerk ungeschlagen

Was für viele Anwender in Hindernis ist, ist für die Wirtschaft ein deutlicher Pluspunkt. Die Software Mac OS X gilt als vergleichsweise sicher und im Netzwerk ist der Mac einfach ein zuverlässiges Arbeitstier. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass das Gerät im Netzwerk deutlich besser gesichert ist. Das liegt auch an der MAC-Adresse. Die MAC-Adresse ist innerhalb eines Netzwerks vergleichbar mit der IP. Mit der MAC-Adresse ist das Gerät innerhalb des Netzwerks eindeutig identifizierbar und erkennbar. Zudem kann durch eine Reihe von zusätzlichen Funktionen und Features die MAC-Adresse noch weiter gegen Missbrauch abgesichert werden. Es ist nachgewiesen, dass die Vergabe der MAC-Adresse die Sicherheit des Netzwerks deutlich erhöht und es effektiver vor äußeren Angriffen schützen kann. Für Profis hat der Mac in Sachen Sicherheit deswegen immer die Nase vorn und erhöht die Sicherheit innerhalb eines Unternehmens um ein Vielfaches.

Der Mac ist ein beliebtes Werkzeug für Entwickler

Die Vorteile der Software auf dem Rechner sind vielfältig und machen das Gerät zu einem idealen Werkzeug für Entwickler und Programmierer. Das System erlaubt einen übersichtlichen Zugriff auf alle Komponenten der Hardware und gilt als extrem sicher und stabil. Dazu kommt, dass viele Programme für die Entwicklung und Programmierung auf einem Mac deutlich stabiler genutzt werden. So ist die Fehlerquote natürlich geringer und auch das Risiko eines Verlusts von relevanten Daten. Dazu kommt, dass seit 2006 mit der Software Boot Camp auch möglich ist eine duale Lösung zu nutzen. Mit dieser Erweiterung kann man das Betriebssystem von Apple zeitgleich mit einer Microsoft Windows Installation auf einem Rechner nutzen.