PHP

Photo by Sai Kiran Anagani on Unsplash

PHP wurde erstmals im Jahre 1995 veröffentlicht und ist keine Programmiersprache im eigentlichen Sinne, sondern eine Scriptsprache. Mittlerweile werden aber auch beide Begriffe im Zusammenhang mit PHP verwendet, da sie sowohl zur Erstellung von dynamischen Webseiten als auch von diversen Webanwendungen verwendet wird. Developer schätzen PHP, denn es handelt sich dabei nicht nur um eine verhältnismäßig einfach zu erlernende Programmiersprache, sondern auch um eine mächtige Sprache, mithilfe derer sich einfacher Webanwendungen realisieren lassen.

Programmierung über die Kommandozeile

Ein Vorteil, den auch Developer zu schätzen wissen, ist, dass PHP nicht an den Browser oder Ähnliches gebunden ist. Dies bedeutet, dass mithilfe eines installierten Parser PHP-Programme ausgeführt werden können. Dies bedeutet auch, dass damit PHP nicht zwingend für Webanwendungen eingesetzt werden muss. Zwar ist PHP nicht die erste Wahl für eine Programmiersprache, die auf einem normalen Rechner ausgeführt wird, aber dieses Feature hat auch Vorteile bei der Erstellung von Webanwendungen. Eine Anwendung wie der Task Scheduler von Windows arbeiten allerdings mit der Sprache. Werden lokale Anwendungen mit Webanwendungen kombiniert, kommt auf der Anwendung des Rechners häufig PHP zum Einsatz. Einem Developer erleichtert dieses Feature aber auch die Einarbeitung in die Sprache und das Testen von Anwendungen, das auch lokal durchgeführt werden kann.

Serverseitige Ausführung von PHP

Bei Webanwendungen gibt es die Möglichkeit die Anwendung aufseiten des Nutzers oder auf der Seite des Servers auszuführen. Werden Anwendungen auf der Seite des Nutzers – clientseitig – ausgeführt, dann bedeutet dies zwingend, dass das Gerät des Nutzers einen gewissen Mindeststandard entsprechen muss, damit Anwendungen ausführbar sind. PHP ist eine Programmiersprache, die serverseitig ausgeführt wird. Das bedeutet, dass ein Developer weniger Rücksicht auf die Infrastruktur des Nutzers nehmen muss und dadurch auch weniger eingeschränkt ist. Ausgeführt wird die Anwendung dann auf dem Server und dem Nutzer wird lediglich noch das Ergebnis angezeigt. Voraussetzung dafür ist aber, dass auch auf dem Server ein Parser wie CGI oder ein entsprechendes Server-Modul installiert sein muss. Mittlerweile unterstützen jedoch fast alle Serveranbieter PHP, da kaum eine Webanwendung noch ohne diese Sprache auskommt.

Einsatzbereiche für Entwickler

Seit der ersten Veröffentlichung im Jahre 1995 hat PHP eine große Entwicklung durchlebt, was mitverantwortlich für den Erfolg dieser Programmiersprache war. PHP ist nicht an eine Plattform gebunden und kann auf den gängigen Betriebssystemen ausgeführt werden. Von PHP werden auch gängige Webserver wie Apache oder Microsoft Internet Information Server unterstützt. Diese Flexibilität machte PHP von Beginn an sehr attraktiv für den Einsatz verschiedensten Anwendungen. Mittlerweile werden zahlreiche Applikationen mit PHP entwickelt. Dazu gehören beispielsweise Foren-Tools wie phpBB oder vBulletin. Diverse Frameworks wie Zend arbeiten mit PHP. Developer, die mit Datenbanken arbeiten, kennen PHP indirekt bereits durch grafische Oberflächen wie phpMyAdmin, die zur Verwaltung der Datenbanken genutzt werden. Dies ist ein Beispiel einer Anwendung, wo PHP auch lokal auf dem Rechner eingesetzt wird und nicht ausschließlich als Webanwendung. Diverse Shopware wie osCommerce oder Magento basieren ebenfalls auf PHP. Richtig bekannt wurde PHP einer breiteren Masse mit der Entwicklung diverser Content Management Systeme. Nahezu alle namhaften Content Management Systeme wie WordPress, TYPO3, Jommla oder Drupal funktionieren mit PHP Die Liste an Einsatzmöglichkeiten ist durch die Flexibilität von PHP beliebig fortsetzbar und zunehmend setzen Developer die Programmiersprache auch für lokale Anwendungen auf Rechnern ein.