Traffic

 

Photo by Pana Vasquez on Unsplash

Traffic bezeichnet im Onlinemarketing den Besucherverkehr, der zwischen Netzwerken im Internet fließt. Auch die Zahl der Zugriffe auf eine Internetseite wird als Traffic bezeichnet. Die Summe aus gesendeten und empfangenen Daten (der so genannte Datentransfer), die der Besucher einer Website austauscht, nennt man Web Traffic. Zu diesem Datentransfer zählen sowohl Dateien als auch Webdokumente. Durch diverse Arten von Suchmaschinenoptimierung kann man den Traffic auf einer Website erhöhen. Somit kann man anhand des vorhandenen Traffics durchaus erkennen, wie attraktiv die Website auf ihre Nutzer wirkt.

Messung von Traffic

Der Besucherverkehr kann zum einen durch die Größe der ausgetauschten Datenmengen gemessen werden. Zum anderen können die so genannten Page Impressions, also die Zahl der Seitenbesuche gezählt werden. Sie zeigen, wie bekannt die Website ist. Ein steigender Bekanntheitsgrad sichert höhere Werbeeinnahmen, da die nutzbaren Flächen der Seite für Werbekunden zunehmend attraktiver sind. Außerdem können für die Auswertung und Bewertung der Popularität auch die Unique User festgestellt werden.

Trash Traffic

Werden für eine Website falsche Keywords hinterlegt oder treten schon bei der Programmierung Fehler auf, kann es zu so genanntem Trash Traffic kommen. Dabei handelt es sich um irrelevanten Traffic, der für den Inhaber der Website nichts aussagt. Trash Traffic entsteht dann, wenn Besucher der Website nur durch die genannten Fehler auf der Seite gelandet sind und nicht im Geringsten an den Inhalten und Angeboten des Seiteninhabers interessiert ist.

Erhöhung von Traffic

Desto höher der Besucherverkehr und der damit verbundene Datentransfer auf einer Website ist, desto besser stehen die Chancen, dass aus dem interessierten Besucher der Seite auch ein Kunde des angebotenen Produktes oder der Dienstleistung wird. Wichtig ist dabei, wie intensiv der Besuch der Seite ist, also wie lange er dauert und wie oft der Nutzer weiterklickt, um zusätzliche Informationen zu erhalten.

Ist dauerhaft zu erkennen, dass die Website wenig oder immer nur sehr kurz und oberflächlich ohne viel Weiterklicken besucht wird, Datentransfer und Besucherverkehr also häufig niedrig sind, sollte der Inhaber der Seite diese optimieren. Ziel ist es, die Klickzahlen und die Verweildauer auf der Website zu erhöhen.

Man kann den Besucherverkehr beispielsweise durch die so genannte Suchmaschinenoptimierung erreichen. Dabei werden für die Suchmaschinen, wie beispielsweise Google, Keywords hinterlegt, die ein Finden der Website erleichtern. Erfahrene Mitarbeiter können schnell erkennen, welche Keywords Potenzial haben und so besonders sind, dass sie auch als diese funktionieren. Erreicht man bei einem bestimmten Keyword ein hohes Ranking bei Google, ist die Chance, dass User die Website besuchen und der Besucherverkehr damit stetig ansteigt, deutlich erhöht. Außerdem kann man zur Erhöhung des Traffics ebenfalls die Social Media nutzen. Sie sind gut besucht und mit den richtigen Videos, Bildern Verlinkungen und auffälligen, interessanten News erhält man erhöhte Aufmerksamkeit und erhöht spielend den Datentransfer. Durch das Teilen der User verbreitet sich der Inhalt rasend schnell und es werden in kurzer Zeit sehr viele User auf die Website aufmerksam.